DE | EN
Drucken (Miniaturbild)

Wen hat die USC Shoah Foundation interviewt?

Das Visual History Archive der USC Shoah Foundation beinhaltet inzwischen mehrere Sammlungen von Interviews mit Überlebenden und Zeug/innen verschiedener Genozide. Neben der Sammlung mit Zeug/innen des Holocaust enthält es eine Sammlung zum Genozid an den Tutsi in Ruanda 1994 und eine Sammlung zum Nanjing Massaker 1937/38. Im April 2015 wird zudem die Sammlung, der von Dr. J. Michael Hagopian geführten Interviews mit Überlebenden und Zeugen des Genozids in Armenien in das Visual History Archive integriert.

Interviewsammlung zum Nationalsozialismus und Holocaust

Wer wurde interviewt?

Das Archiv beinhaltet rund 52.000 Interviews mit Überlebenden des Holocaust. Ein Großteil der Interviewten sind jüdische Überlebende, aber auch Überlebende mit anderen Verfolgungshintergründen, wie Sinti und Roma, Homosexuelle, Zeugen Jehovas, politisch Verfolgte und Überlebende der Eugenikpolitik wurden interviewt. Zusätzlich wurden auch Zeugen wie Retter und Helfer, Befreier und Zeugen der Befreiung sowie Zeugen der Kriegsverbrecherprozesse wurden befragt.

Anzahl der Interviews nach Verfolgungs- und Erfahrungshintergrund
jüdische Überlebende 48.997
Sinti und Roma 407
politisch Verfolgte 261
Zeugen Jehovas 83
Überlebende der Eugenikpolitik 13
Nicht-Jüdische Zwangsarbeiter/innen 11
Homosexuelle 6
Retter und Helfer 1.133
Befreier und Zeugen der Befreiung 363
Zeugen der Kriegsverbrecherprozesse 62
Sonstige 32

Wo wurden die Interviews geführt?

Die Interviews mit Überlebenden und Zeug/innen des Holocaust wurden in den folgenden 56 Ländern durchgeführt:

Anzahl der Interviews nach Land
Argentinien 726 Litauen 137
Australien 2.475 Mazedonien 9
Belarus 246 Mexiko 111
Belgien 204 Moldawien 284
Bolivien 23 Neuseeland 53
Bosnien-Herzegowina 55 Niederlande 1.044
Brasilien 564 Norwegen 34
Bulgarien 628 Österreich 188
Chile 65 Peru 2
Costa Rica 19 Polen 1.372
Dänemark 94 Portugal 2
Deutschland 674 Rumänien 147
Ecuador 9 Russland 675
Estland 9 Serbien & Montenegro 346
Finnland 1 Slowakei 656
Frankreich 1.651 Slowenien 11
Georgien 6 Spanien 7
Griechenland 303 Schweden 325
Großbritannien 876 Schweiz 69
Irland 4 Südafrika 250
Israel 8.452 Tschechische Republik 563
Italien 417 Ukraine 3.427
Japan 1 Ungarn 788
Kanada 2.816 Uruguay 122
Kasachstan 6 USA 19.759
Kolumbien 15 Usbekistan 25
Kroatien 327 Venezuela 227
Lettland 79 Zimbabwe 8

In welchen Sprachen wurden die Interviews geführt?

Die Interviews der USC Shoah Foundation wurden in 32 Sprachen geführt:

Anzahl der Interviews nach Sprache

Bulgarisch

624 Niederländisch 1,076
Dänisch 67 Norwegisch 34
Deutsch 922 Polnisch 1.502
Englisch 24.690 Portugiesisch 560
Flämisch 5 Romani 24
Französisch 1.861 Rumänisch 129
Gebärdensprache 5 Russisch 7.084
Griechisch 305 Sephardisch (Ladino) 9
Hebräisch 6.273 Serbisch 384
Italienisch 433 Slowakisch 560
Japanisch 1 Slowenisch 6
Jiddisch 554 Spanisch 1.344
Kroatisch 393 Schwedisch 264
Lettisch 1 Tschechisch 560
Littauisch 46 Ungarisch 1.339
Mazedonisch 9 Ukrainisch 304

Interviewsammlung zum Genozid in Ruanda

Das Visual History Archive enthält seit 2013 eine Sammlung von 57 Interviews mit Überlebenden des Genozids an den Tutsi in Ruanda 1994. Zusätzlich wurden 7 Interviews mit Retter/innen und Helfer/innen geführt. Die Interviews wurden in Kooperation mit dem Kigali Genocide Memorial in Ruanda (52) und in den U.S.A. (12), auf Kinyarwanda (54) und Englisch (10) geführt.

Interviewsammlung zum Nanjing Massaker

Seit Februar 2014 enthält das Visual History Archive 12 Interviews mit Überlebenden des Nanjing Massakers 1937/38. Die Interviews wurden in Nanjing/China auf Mandarin geführt und sind das Ergebnis einer Kooperation mit der Nanjing Massacre Memorial Hall. 

Interviewsammlung zum Genozid an den Armeniern

Seit April 2015 enthält das Visual History Archive die Sammlung der "Armenian Film Foundation" mit zumeist von Dr. J. Michael Hagopian geführten Interviews mit Überlebenden und Zeugen des Genozids an den Armeniern. Bis Ende 2015 werden insgesamt 400 Interviews integriert.