DE | EN
Drucken (Miniaturbild)

Literaturempfehlungen

Alles ausblendenAlles einblenden
  • Felman, Shoshana; Laub, Dori: Testimony. Crises of Witnessing in Literature, Psychoanalysis, and History, London/New York 1992, S. 75-92.

  • Fischer-Rosenthal, Wolfram;  Rosenthal, Gabriele: Analyse narrativ-biographischer Interviews, in: Flick, Uwe u.a. (Hg.): Qualitative Sozialforschung. Reinbek 2000, S. 456-468.

  • Hartmann, Geoffrey: Der längste Schatten. Erinnern und Vergessen nach dem Holocaust; Berlin 1999.

  • Langer, Lawrence: Holocaust Testimonies. The Ruins of Memory, New Haven/London 1991.
  • Laub, Dori: Bodenstab, Johanna: Wiederbefragt. Erneute Begegnung mit Holocaust Überlebenden nach 25 Jahren, in: Von Plato, Alexander; Leh, Almut; Thonfeld, Christoph (Hg.): Hitlers Sklaven. Lebensgeschichtliche Analysen zu Zwangsarbeit im internationalen Vergleich, Wien/Köln/Weimar 2008, S. 389-401.

  • Jureit, Ulrike: Erinnerungsmuster. Zur Methodik lebensgeschichtlicher Interviews mit Überlebenden der Konzentrations- und Vernichtungslager, Hamburg 1999.

  • Plato, Alexander von: Zeitzeugen und die historische Zunft. Erinnerung, kommunikative Tradierung und kollektives Gedächtnis in der qualitativen Geschichtswissenschaft – Ein Problemaufriss, in: BIOS 13 (2000), S. 5-29.

  • Rosenthal, Gabriele: Erlebte und erzählte Lebensgeschichte. Gestalt und Struktur biographischer Selbstbeschreibungen. Frankfurt a. Main/New York 1995.

  • Wierling, Dorothee: Oral History, in: Aufriss der Historischen Wissenschaften, Bd. 7, Stuttgart 2003, S. 81-151.

  • Young, James Edward: Beschreiben des Holocaust. Darstellung und Folgen der Interpretation. Frankfurt a. Main 1992.

Direktlink
  • Abenhausen, Sigrid; Apostolopoulos, Nicolas; Körte-Braun, Bernd; Nägel, Verena Lucia: Zeugen der Shoah. Die didaktische und wissenschaftliche Arbeit mit Video-Interviews des USC Shoah Foundation Institute, Berlin 2012. 

  • Apel, Linde: "You are participating in history". Das Visual History Archive der Shoah Foundation, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 5 (2008) H. 3, (http://www.zeithistorische-forschungen.de/16126041-Apel-3-2008).

  • Jungblut, Karen: Survivors of the Shoah Visual History Foundation. An Analytical Retrospective of the Foundation's Collection Phase, in: Gottwald, Alfred; Kampe, Norbert; Klein, Peter (Hg.): NS-Gewaltherrschaft. Beiträge zur historischen Forschung und juristischen Aufarbeitung. Berlin, 2005, S. 508-519.

  • Lichtblau, Albert: Erinnern im Zeitalter virtueller Realität. Möglichkeiten und Perspektiven des Einsatzes von digitalisierten Video-Interviews mit Zeitzeugen am Beispiel des Shoah Foundation Projektes, in: Diendorfer, Gertraud; Jagdschitz, Gerhard; Rathkolb, Oliver (Hg.):  Zeitgeschichte im Wandel. 3. Österreichische Zeitgeschichtentage 1997, Insbruck/Wien 1998, S. 542-548.

  • Nägel, Verena Lucia: Das Visual History Archive des Shoah Foundation Institute in Forschung, Lehre und Schulunterricht, in: Daniel Baranowski (Hg.): Ich bin die Stimme der sechs Millionen. Das Videoarchiv im Ort der Information. Berlin 2009. S. 185-191.

Direktlink
  • Abenhausen, Sigrid/Apostolopoulos, Nicolas/Körte-Braun, Bernd/Nägel, Verena Lucia (Hrsg.): Zeugen der Shoah. Die didaktische und wissenschaftliche Arbeit mit Video-Interviews des USC Shoah Foundation Institute, Berlin 2012, http://www.zeugendershoah.de/unterrichtsmaterialien/vha_broschuere/index.html (Zugriff: 13.01.2014).
  • Assmann, Aleida/Brauer, Juliane: Bilder, Gefühle, Erwartungen. Über die emotionale Dimension von Gedenkstätten und den Umgang von Jugendlichen mit dem Holocaust, in: Geschichte und Gesellschaft 37/1 (2011), S. 72-103.
  • Barricelli, Michele/Brauer, Juliane/Wein, Dorothee: Zeugen der Shoah: Historisches Lernen mit lebensgeschichtlichen Videointerviews. Das Visual History Archive des Shoah Foundation Institute in der schulischen Bildung, in: Medaon. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung (2009) 5, http://medaon.de/archiv-5-2009-bildung.html (Zugriff: 13.01.2014).
  • Barricelli, Michele: Kommemorativ oder kollaborativ? Historisches Lernen mithilfe digitaler Zeitzeugenarchive (am Beispiel des Visual History Archive); in: Bettina Alavi (Hrsg.), Historisches Lernen im virtuellen Medium, Heidelberg 2010, S. 13-29.
  • Barricelli, Michele: Das Visual History Archive des Shoah Foundation Institute als geschichtskulturelle Objektivation und seine Verwendung im Geschichtsunterricht – ein Problemaufriss, in: Hans-Jürgen Pandel/Vadim Oswalt (Hrsg.), Geschichtskultur. Die Anwesenheit von Vergangenheit in der Gegenwart, Schwalbach im Taunus 2009, S. 198-211.
  • Bothe, Alina/Lücke, Martin: Shoah und historisches Lernen mit virtuellen Zeugnissen, in: Peter Gautschi/Meik Zülsdorf-Kersting/Béatrice Ziegler (Hrsg.), Shoa und Schule. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert, Zürich 2013, S. 55-74.
  • Brauer, Juliane/Wein, Dorothee: Historisches Lernen mit lebensgeschichtlichen Videointerviews. Beobachtungen aus der schulischen Praxis mit dem Visual History Archive, in: GedenkstättenRundbrief (2010), Nr. 153, S. 9-23 http://www.gedenkstaettenforum.de/nc/gedenkstaetten-rundbrief/rundbrief/news/historisches_lernen_mit_lebensgeschichtlichen_videointerviews_beobachtungen_aus_der_schulischen_pr/ (Zugriff: 13.01.2014).
  • Körte-Braun, Bernd: Zeugen der Shoah in videografierten Erinnerungsberichten. Projektschultage, DVD-Edition und Online-Plattform, in: Nicolas Apostolopoulos, Cord Pagenstecher (Hrsg.), Erinnern an Zwangsarbeit. Zeitzeugen-Interviews in der digitalen Welt, Berlin 2013, S. 233-240.
  • Lücke, Martin: Überlebensgeschichten. Sprache und historisches Lernen zum Thema Holocaust mit Video-Interviews aus dem Visual History Archive, in: Medaon. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung (2009) 5, http://medaon.de/archiv-5-2009-bildung.html (Zugriff: 13.01.2014).
  • Wein, Dorothee: Stimmen der Opfer am Ort der Täter. Seminare mit Video-Zeugnissen an der Topographie des Terrors, in: Nicolas Apostolopoulos/Cord Pagenstecher (Hrsg.): Erinnern an Zwangsarbeit. Zeitzeugen-Interviews in der digitalen Welt, Berlin 2013, S. 247-252.
  • Wein, Dorothee: Noch besser wäre es gewesen, jemanden ‚live‘ da zu haben. Zur Wirkung von Video-Interviews mit Holocaust-Überlebenden auf Jugendliche, in: Informationen Nr. 78: Zeitzeugen, Frankfurt 2013.
  • Wein, Dorothee: Ich persönlich habe gelernt, dass Zeitzeugenberichte eine größere Aussagekraft und emotionale Tiefe haben als Textquellen. Projekttage mit lebensgeschichtlichen Videointerviews von Überlebenden der Shoah, Newsletter Yad Vashem, http://www.yadvashem.org/yv/de/education/newsletter/04/article_wein.asp (Zugriff: 13.01.2014).

 

Direktlink
  • Boder, David: “I Did Not Interview the Dead”, Urbana 1949.
  • Baranowski, Daniel (Hg.): Ich bin die Stimme der sechs Millionen. Das Videoarchiv im Ort der Information. Berlin 2009.
  • Gelbin, Cathy; Lezzi, Eva u.a. (Hrsg.): Archiv der Erinnerung. Interviews mit Überlebenden der Shoah. Band 1: Videographierte Lebenserzählungen und ihre Interpretationen, Potsdam 1998.
  • Miltenberger, Sonja: Archiv der Erinnerung. Interviews mit Überlebenden der Shoah. Band 2: Kommentierter Katalog, Potsdam, 1998
  • Hartmann, Geoffrey: Von Überlebenden lernen. Das Videozeugen-Projekt in Yale; in: Ders. Der längste Schatten. Erinnern und Vergessen nach dem Holocaust; Berlin 1999, S. 194-215.
  • Hartman, Geoffrey: Witnessing Video Testimony. Interview by Jennifer R. Ballengee. The Yale Journal of Criticism 14.1, 2000, S. 217-232.
  • Walz, Loretta: "Und dann kommst du dahin an einem schönen Sommertag". Die Frauen von Ravensbrück, München 2005.
Direktlink
  • Weyel, Dörte: Kindheitserinnerungen jüdischer Deportierter. Strukturen der Erlebnisverarbeitung in qualitativer Analyse. Berliner Arbeiten zur Erziehungs- und Kulturwissenschaft, Berlin 2011. (Magisterarbeit am Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie der Freien Universität Berlin)

  • Michaelis, Andree: Erzählräume nach Auschwitz: Literarische und videographierte Zeugnisse von Überlebenden der Shoah. Oldenbourg Akademieverlag, München 2013

Direktlink