Projektpräsentation und Diskussion am 28.06. ab 19:00 in der Topographie des Terrors

News vom 28.06.2016

Was wird an deutschen Hochschulen über den Holocaust gelehrt? Gefördert von der Conference on Jewish Material Claims Against Germany wird derzeit am Center für Digitale Systeme der Freien Universität Berlin eine Studie erstellt, in deren Rahmen erstmals systematisch empirische Daten zur universitären Lehre über den Holocaust in Deutschland erhoben werden. Neben einer Auswertung von Vorlesungsverzeichnissen wurden Interviews mit zahlreichen Expertinnen und Experten der Holocaustforschung in Deutschland geführt.

Bei der Veranstaltung präsentieren die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Projekts, Lena Kahle und Verena Lucia Nägel, erste Ergebnisse dieser Untersuchung. Im anschließenden Podiumsgespräch diskutieren Christina Isabel Brüning, Andreas Nachama und der wissenschaftliche Berater des Projekts, Johannes Tuchel, über die Ergebnisse der
Studie und die Herausforderungen der Lehre über den Holocaust in Deutschland.

Termin: Dienstag, 28. Juni 2016, 19:00 

Ort: Topographie des Terrors Auditorium, Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg

Pressemitteilung: http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2016/fup_16_227-vorstellung-studie-holocaust-in-der-lehre-in-deutschland/index.html

19 / 100